2. RBS-Camp 2016 – Tag 2

Und am Ende des RBS-Camps durften sie dann doch Jubeln: die Camp Coaches, die Dank der Unterstützung von Albert Justin Franke das Spiel gegen die Camp Allstars gewinnen konnten. „Dieses Mal müssen wir reinhauen, weil wir beim ersten Camp glatt gegen die RBS-Youngstars verloren hatten“, hatte Coach Stefan Schettke die Devise noch vor dem Spiel ausgegeben und gegen 11 Allstars aus den Campteilnehmerinnen und Teilnehmern, die eine Menge in diesen tagen gelernt haben, behielten die Coaches dieses Mal die Oberhand. Das Spiel bildete den Abschluss des überaus gelungenen Camps. Am zweiten Tag standen Basics bei der Footwork, Entscheidungsdrills in der Offense, Early offense und fast break ebenso auf dem Programm, wie der Spaß, der in diesen Tagen an jeder Ecke in der Halle zu spüren war.
„Wir sind überaus zufrieden mit dem Camp und die nächste Auflage des RBS-Camps kommt“, strahlte Organisator Alexei Ritter. „Für uns zählt das WIR-Gefühl bei RBS und das Zwischenmenschliche und das ist in diesen Camptagen mal wieder prägend gewesen“, so Sonja-Pia Alderson zum Abschluss der Camptage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.